Bluetooth A2DP Kopfhörer-Empfänger für das iPhone

Auf der Suche nach einer guten Lösung, um meinen Lieblingskopfhörer auch drahtlos am iPhone zu betreiben, bin ich über zwei kleine Geräte gestolpert:

Sony Ericsson  HBH-DS200 und den sehr ähnlichen HBH-DS205

Das HBH-DS200

Das HBH-DS200

Das HBH-DS205

HBH-DS205

Diese kleinen Geräte in form eines Clips sehen aus wie  AA Batterien mit Tasten.
Die Geräte unterstützen die Bluetooth Profile A2DP, Handsfree HFP, Headset HSP und AVRCP (Fernbedienung).

An einem iPhone mit iOS 4 kann man also damit Musik hören, Lieder vor- /zurückspringen und Telefongespräche führen.
Mit älteren iOS Versionen fehlt lediglich die vor/zurück Funktion.

Worin unterscheiden sich die beiden Geräte?

HBH-DS200

HBH-DS200

HBH-DS205

HBH-DS205

Ich finde das 205 wesentlich besser gelöst, da es zwei Probleme des 200er löst:

  • Das 200er hat eine schlechte Läutstärkeregelung.
    Um die Lautstärke zu regeln, muss man die Play/Pause  Taste an der Seite gedrückt halten. Das Gerät wechselt dann durch ein paar wenige Lautstärke-Stufen und bleibt beim Loslassen dann auf der aktuellen Lautstärke stehen. Das hört sich einfach an, ist aber sehr fummelig und man wechselt dauernd zwischen zu leise oder zu laut.
  • Das 200er hat keine vor/zurück Funktion
    Ein Lied vor oder zurückspringen geht am iPhone nicht.
  • Das Display des 200er ist extrem schlecht ablesbar, weil sehr klein.

Meine Empfehlung geht deshalb stark in Richtung HBH-DS205.
Deshalb werde ich die restlichen Funktionen anhand dieses Geräte erklären.

Bedienelemente:

Die Schiebetaste

Der laut/leise Schieber

Die Play/Pause Taste

Die Play/Pause Taste und der Halte-Clip

Kopfhörerbuchse und Mikrofon

Kopfhörerbuchse und Mikrofon

Ladebuchse und Ein/Aus Schalter

Ladebuchse und Ein/Aus Schalter

  • Es gibt eine Taste an der Seite für Play/Pause/Off-/OnHook/Voice Dialing
    Kurz antippen für Play/Pause startet den iPod im iPhone.
    Bei einem Ankommenden Gespräch kurz antippen für Abheben/Auflegen
    Lange drücken, um die Sprachwahl zu aktivieren
  • Auf der anderen Seite gibt es einen Schieber mit Mittelstellung  für Lauter/Leiser und Vor/Zurück.
    Kurz „schieben“ für lauter/leiser
    Lange in eine Richtung „schieben“ für Lied vor/zurück
  • Neben der Kopfhörerbuchse befindet sich ein Kleiner Schlitz mit dem Mikrofon.
  • An der Unterseite befindet sich neben der Ladebuchse die Ein/Aus/Pairing Taste.

Verbindung mit dem iPhone

Das Verbinden ist schnell gemacht, einfach die Ein/Aus Taste drücken und lange gedrückt halten bis das Pairing-Symbol im Display blinkt. Das iPhone in den Bluetooth-Einstellungen suchen lassen, und nach ein paar Sekunden ist das HBH gefunden. Die Pin (0000) eingeben und fertig.

Von nun an landet die Sound Ausgabe auf dem HBH und Anrufe können entgegengenommen werden.

Die Verbindung mit einem Mac ist ähnlich einfach, nur vergisst das HBH dann das iPhone, da nur ein Anmeldeplatz vorhanden ist. Das ist dann auch schon einer der wenigen Nachteile.

Der Sound

Hier kommt ein genereller Punkt von A2DP Geräten zum Tragen: Es wird komprimiert, da Bluetooth nicht genug Bandbreite für eine Lossless Übertragung bietet. Ich verwende das gute Stück zu einem großen Teil für Podcasts, Kabarett  und Hörbücher, gelegentlich auch Musik. Dafür ist es ausgesprochen gut geeignet.
Vergleicht man aber den Klang bei direktem Anschluss an das iPhone und dem Adapter, fällt schon ein gewisse Verlust an Dynamik und Transparenz auf.

Laufzeit

Gute acht Stunden kann man ohne nachzuladen drahtlos umherwandern, was für mich auf jeden Fall ausreicht. Ein Ladegerät liegt bei und das Laden geht recht flott, so dass man auch mal kurz nachtanken kann.

Reichweite

Hier passieren mir oft lustige Sachen. Ich bin schon auf dem Weg aus dem Büro und plötzlich hört der Podcast auf. Nanu? Ach verdammt, das iPhone liegt noch auf dem Schreibtisch! Die Reichweite ist für so ein Gerät recht gut, man kann in einem Raum gute 10 Meter überbrücken, es reist meist erst beim betreten eines anderen Raumes langsam ab. Ich habe auf dem Motorrad schon mehrfach das iPhone im Koffer gelassen und die Navigationsansagen dann per In-Ear Kopfhörer empfangen.

Resüme

Ich verwende das Gerät schon seit längerer Zeit und kann es nur empfehlen. Leider ist zumindest bei Amazon die Lieferbarkeit teilweise eingeschränkt. Mal ist es problemlos zu bekommen, dann wieder nicht.

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar